StVO 2020 – Neue Regeln, neue Schilder, neue Strafen

 
 
 

Neue Regeln, neue Schilder, neue Strafen
Die Novelle der Strassenverkehrsordnung (StVO) hat es in sich. Sie sieht deutlich härte Strafen vor.

 
 
 
 

Leo Forsbeck Verkehrsrechtschutz

Einblick in die Änderungen in der Strassenverkehrsordnung

StVO Novelle

 

Optimal abgesichert für Dein Recht als Verkehrsteilnehmer

Jeder von uns kennt wohl den Ärger im Strassenverkehr. Leider bekommt der, der Recht hat, nicht immer automatisch auch Recht. Und ein Prozeß geht ins Geld. Eine Verkehrsrechtsschutzversicherung ist eine preiswerte Lösung für alle, die nur die rechtlichen Risiken im Verkehrsbereich abdecken wollen.


Weitere Informationen bekommst Du unter Versicherungsmakler Leo Forsbeck

Rechtsschutz
oder
per WhatsApp

 

Ab 28.4. wird`s heftig!

Das alles ändert sich

Harte Zeiten für Temposünder. Jetzt ist man ruckzuck seine Fahrerlaubnis los. Wer im Ort mehr als 21 km/h zu schnell ist, verliert für einen Monat seinen Führerschein: Am 28. April 2020 kommen die StVO-Änderungen.

Autofahrer, die falsch parken, Radfahrer gefährden oder eine Rettungsgasse missbrauchen, müssen künftig mit empfindlichen Strafen rechnen. Die Bußgelder für das Parken in zweiter Reihe sowie auf Geh- und Radwegen steigen von 15 auf bis zu 100 Euro. Das gilt auch fü´s Halten auf dem weißen Radfahrer-Schutzstreifen.  Wer jemanden behindert oder gefährdet/ wenn etwas kaputtgeht oder jemand länger als eine Stunde auf einem Geh- oder Radweg parkt

muss sogar mit einem Punkt in Flensburg rechnen. Wer eine Rettungsgasse missbraucht oder nicht beachtet, der ist mit 250€ bis 320€ samt einem Monat Führerscheinentzug und 2 Punkten dabei.

Zum Schutz von Fussgängern, Radfahrern und Eletrokleinstfahrzeugen wird ein Mindestüberholabstand von 1,5 m innerorts und von 2 m außerorts festgeschrieben. Die Nutzung linksseitig angelegter Radwege und Seitenstreifen wird statt bisher mit 25 Euro nun mit bis zu 100 Euro Geldbuße geahndet. Künftig gibt es auch einen Grünpfeil, der nur für Radfahrer gilt.

Unnötige Lärm- und Abgasbelästigung, durch sog. Autoposing, wird teurer: Künftig können bis zu 100 Euro statt 20 Euro fällig werden. Ausdrücklich festgeschriieben wird, dass Blitzer-Apps, z. B. auf Smart-phones oder in Navigationssystemen, während der Fahrt nicht verwendet werden dürfen.


NEU
Künftig droht bei mehr als 21km/h 80 Euro Bußgeld, dazu kommen zwei Punkte in Flensburg, und die Fahrerlaubnis wird für einen Monat einkassiert.

 

 

Optimale Absicherung schaffen >>>

Verkehrsrechtschutz – Deine zuverlässige Rückendeckung

Mit unserer günstigen Verkehrsrechtsschutz schützt Du Dich vor hohen Anwalts- und Gerichtskosten.

Nicht nur Schutz für Autofahrer
Der Verkehrsrechtsschutz schützt Dich auch, wenn Du als Radfahrer, Fußgänger oder Fahrgast in öffentlichen Verkehrsmitteln im Straßenverkehr unterwegs bist.

Schutz bei Streit
Die Verkehrsrechtsschutzversicherung greift bei Rechtsstreitigkeiten rund um die Themenbereiche Auto und Verkehr. Dabei werden werden nicht nur Kosten übernommen,

wenn ein Konflikt im Straßenverkehr vor Gericht landet wie beispielsweise nach einem Unfall. Auch Vertrags- und Sachenrecht wird von der Verkehrsrechtsschutzversicherung abgedeckt wie beispeilsweise beim Autokauf, mit Werkstätten, oder bei Leasingverträgen.


Einzelbaustein oder modular
Die Verkehrsrechtschutz kann als Baustein im Paket mit weiteren Rechtsschutz-Elementen in der privaten Rechtsschutz-versicherung eingeschlossen werden oder als Einzelbaustein abgeschlossen werden.

 

                   Gut abgesichert sein im Strassenverkehr ist nicht teuer

Welche Bereiche sind abgesichert?

Schadenersatz, Straftaten, Ordnungswidrigkeiten, Vertrags- und Sachenrecht, Streitigkeiten mit Verwaltungsgerichten und Verwaltungsbehörden, Steuerrecht wegen Kfz-Steuer

Weitere Informationen erhältst Du unter Forsbeck Rechtsschutz im Web, per EMAIL oder per  WhatsApp

TIPPS >>>

Vorteile der Verkehrsrechtsschutzversicherung
Die Verkehrsrechtsschutz-Versicherung gewährt Anspruch auf  juristische Hilfestellung. Die Versicherung umfasst sowohl Schadenersatz-Rechtsschutz, mit dem Du eigene Ansprüche geltend machen kannst, aber auch einen Verteidigungs-Rechtsschutz, der dabei hilft, sich angemessen zu verteidigen.

Unterwegs kann viel passieren – ob Du mit einem Auto, auf dem Bike oder zu Fuß unterwegs bist. Droht der Führerscheinentzug aufgrund von Bussgeldtatbeständen, kannst Du einen Anwalt beauftragen. Er prüft, ob es Möglichkeiten gibt, dagegen vorzugehen (Erfolgsaussicht) und die Fahrerlaubnis doch noch zu retten.

Kommt es zu einem Rechtsstreit, bist Du und Deine Familie mit der Verkehrsrechtsschutzversicherung vor den finanziellen Folgen weitgehend geschützt.

Wann ist der Verkehrsrechtsschutz sinnvoll?

Der öffentliche Straßenverkehr ist mit verschiedenen Gefahren verbunden, einschließlich finanzieller Risiken. Im Ernstfall drohen Forderungen, die aus der Schuldfrage eines Unfalls ergeben können.

Schnell können beachtliche Bußgelder sowie ein Entzug der Fahrerlaubnis drohen. Nicht immer sind diese Forderungen berechtigt. Du kannst Dich vor Gericht dagegen wehren – ohne finanzielles Risiko, wenn Du über den Schutz einer leistungsstarken Rechtsschutzversicherung verfügst.

Leo Forsbeck bietet Dir einen Verkehrsrechtsschutz, der besonders schnell aktiv wird.

Wenn Du als Fussgänger, Radfahrer auf Strassen unterwegs bist, besteht das Risiko Streit mit Verkehrsteilnehmern oder dem Ordnungsamt zu bekommen.

Werden dann noch zu Unrecht Ansprüche gegen Dich geltend gemacht werden oder sogar der Verlust der Fahrerlaubnis droht, kann das viel Geld kosten. Hast Du einen guten Verkehrsrechtsschutz, brauchst Du Anwälte, Gerichte oder Sachverständige nicht zu fürchten.

 

Die tatsächlichen Kosten beim Gerichtsverfahren

Die grösste Kostenposition sind nicht die Anwaltskosten, wenn man sich vertreten lässt. Verfahrenskosten bei Gericht, Auslagen, Zeugen und vor allem Sachverständige lassen die Kosten u.U. immens steigen. Sie erreichen schnell 1.000€ bis 3.000€.

 

 

Die Höhe des Beitrags im Verkehrsrechtsschutz hängt von mehreren Faktoren ab. Die Anzahl der versicherten Fahrzeuge ist von Bedeutung.

Die exakte Höhe Deines individuellen Beitrags ermitteln wir schnell, neutral und transparent aus den Tarifen aus mehr als  50 Versicherungsgesellschaften

 

 

Fragen Sie die Experten  >>>

F: Lohnt eine Verkehrsrechtsschutz für mich?

A: Wenn Du als Auto- oder Motorrad- oder Radfahrer, Fussgänger, mit dem Mietwagen unterwegs bist, ist das Risiko, dass es kracht, deutlich höher.


 

 

 

 

Welche Arten von Verkehrsrechtsschutz gibt es?

1. Verkehrsrechtsschutz für ein bestimmtes Fahrzeug

Was ist versichert?
Der Versicherungsnehmer als Fahrer von fremden Fahrzeugen, Fußgänger, Eigentümer, Halter, Leasingnehmer, Erwerber des versicherten Fahrzeugs. Jeder berechtigte Fahrer und Insasse des versicherten Fahrzeugs.

 

2. Verkehrsrechtsschutz für alle Fahrzeuge der Familie

Was ist versichert?

Der Versicherte als Fahrer von fremden Fahrzeugen, Fußgänger, Eigentümer, Halter, Leasingnehmer, Erwerber des versicherten Fahrzeugs

Ehepartner, minderjährige Kinder und volljährige Kinder, die noch in der Ausbildung und ledig sind, als Fahrer von fremden Fahrzeugen, Fußgänger, Eigentümer, Halter, Leasingnehmer, Erwerber des versicherten Fahrzeugs; jeder berechtigte Fahrer und Insasse

 

finale Gedanken

"Das klären wir über den Anwalt!" Leicht gesagt und auch der Rechtsanwalt ist problemlos zu finden. Tatsächlich streiten sich mehr als die Hälfte aller Deutschen mehr als einmal im Leben vor Gericht. Meist geht es um Verkehrsrechts-Themen wie Bussgelder, Führerscheinentzug oder schlecht ausgeführte Reparaturen bzw. Kaufverträge.

 

Eine Versicherung bietet Dir gerade bei einem kleinen finanziellen Spielraum überhaupt erst die Möglichkeit, einen Rechtstreit anzugehen. Sie bezahlt die Gebühren für Rechtsanwalt und Gericht, die Entschädigung der Zeugen. Müssen Sachverständige befragt werden, dann deckt die Versicherung auch diese Kosten. Solltest Du einen Rechtstreit verlieren, werden ausserdem die Anwaltskosten der Gegenseite über-nommen.

 

Der Verkehrsrechtsschutz kommt als Beispiel zum Tragen, wenn Du nach einem Unfall Schadenersatz fordern möchtest. Aber auch, wenn es wegen einer Reparatur Zoff mit der Werkstatt gibt oder Du Dich wegen eines Verkehrsverstoßes mit den Behörden streitst.

WICHTIG:
Eine private Rechtsschutz-versicherung gibt Dir keinen Freibrief für alle Verkehrsverstöße.

 

Kurz zusammengefasst >>>

Ist eine Rechtsschutz für Dich sinnvoll?

Das kommt ganz auf Deine persönliche Situation an. Grundsätzlich gilt: Wenn Du aktiv im (Berufs-)leben stehst, viel als Pendler mit dem Auto, Motorrad, Bike, Bus oder Bahn sowie als Fussgänger unterwegs bist. 

 

LEO FORSBECK
Versicherungsmaklerin Kim Hahn

100% unabhängiger Versicherungsmakler

Werther Straße34
53902 Bad Münstereifel

 

☎    Telefon 02253 84 20
📱    WhatsApp
📧    Email
💻    Webseite
👩‍💻Rechtsschutz-Info