Unwetterhilfe

Unwetterhilfe – Unterstützung nur noch kurzfristig und unter strengen Auflagen

Überflutete Keller, abgerutschte Häuser, überspülte Straßen. Spätestens seit dem Jahrhunderthochwasser im Sommer 2013 ist klar, wie sehr unser Hauseigentum den Naturgefahren und dem Klimawandel ausgesetzt ist.  In NRW und im Saarland waren die Schäden in privaten Haushalten durch die Unwetter im Mai und Juni 2018 besonders hoch. Wie der WDR berichtet, will man man den Opfern des Starkregens nun unter die Arme greifen. In Wuppertal soll es für Betroffene bis zum 2.500€ geben. Doch das ist nur eine Tropfen auf den heissen Stein. Viele haben alles verloren.

Die staatliche Hilfe gibt es nur unter strengen Auflagen. So muss man nachweisen, daß der Antrag auf Elementarversicherung von der Versicherung in der Vergangenheit abgelehnt wurde oder daß sich der Betroffene keine leisten konnte.

Hausratversicherung

Welche Versicherung brauche ich für mein Haus?

Ab dem 1. Juli 2019 gewährt der Staat keine finanzielle Unterstützung in Form von Soforthilfen mehr. Schon bisher geleistete staatliche Zahlungen blieben meist weit hinter dem finanziellen Niveau zurück, das eine Elementarschadenversicherung gewährt. Auch für Naturkatastrophen vor dem 1. Juli 2019 besteht kein Anspruch auf Schadenersatz gegenüber dem Staat! Die Zahlungen der Regierung in der Vergangenheit waren freiwillig und ohne Rechtsanspruch!

Unwetterhilfe gibt nur noch kurzfristig

Kein Wunder, dass die einzelnen Bundesländer eigens eine Seite eingerichtet haben, um Hausbesitzern den Abschluss einer Elementarversicherung zu empfehlen

Wir haben in den letzten Jahren unterschiedliche Schäden begleitet, die ausschließlich von der Elementardeckung abgesichert werden – Tendenz steigend. Drei typische Beispiele:

  • - der Schaden in einem überschwemmten Erdgeschoss eines Einfamilienhauses 80.000€
  • - ein durch Starkregen undicht gewordenes Flachdach verursacht einen Schaden von 10.000 €
  • - ein vollgelaufener Keller kostet 25.000 €
  • - bei einem durch Erdrutsch beschädigtes Haus summiert sich der Schaden auf über 200.000 €
Die 8 grössten Irrtümer

Mein Wohnort ist nicht gefährdet (Berg, entfernt, nur kleiner Bach, Deich…)

Ist doch schon mitversichert (Standarddeckung, Hausrat, Leitungswasser, Sturm/Hagel)

Der Staat bietet ausreichend finanzielle Unterstützung (haftet, wird wieder zahlen…)

Der technische Schutz ist ausreichend (Deich, Rückstauklappe, Kanal, was soll schon kaputt gehen, Öltank ist keine Gefahr…)

Ich bekomme sowieso keinen Versicherungsschutz

Überschwemmungsbegriff (Grundwasser, Oberflächenwasser…)

Versicherung zahlt eh nicht (nicht alles)

Elementarversichung gegen Unwetterschäden

Nutzen Sie die Vorteile einer Elementarversicherung. Elementarschutz lässt sich für Wohngebäude sowie Hausrat als Zusatzbaustein einschliessen.

Hast Du noch keine Absicherung? Wir sind unabhängiger Makler, beraten Dich fair, transparent und vor allem individuell. Beratungsqualität wird bei uns großgeschrieben. Wir unterstützen Dich persönlich, auch bei Deinem Versicherer. Und Deine bestehenden Verträge können wir ohne Kündigung in unsere Betreuung übernehmen. Ein Versicherungscheck ist – wenn Du ihn wünschst – auch noch drin.

Unsere Leistungen sind für Dich kostenlos. Warum also warten? Vereinbare jetzt Deinen Termin und informiere Dich unverbindlich.