Startklar für die Radsaison

Frühling, die Tage werden länger und wärmer. Man lechzt nach Bewegung und Deutschland ist gerne mit dem Rad unterwegs. Die stolzen Besitzer von Smartbikes, Mountainbikes, Fahrrädern und E-Bikes hält jetzt nichts mehr zuhause, das Fahrrad wird aus dem Keller geholt . Wir raten mit guter Vorbereitung in die neue Saison zu gehen.

Bevor Du jetzt in die Pedale trittst, solltest Du das Rad reinigen und checken. Nach der Reinigung lassen sich Mängel leichter finden.

CHECKLISTE

1. Reifen-Check
Reifen, Felgen und Mantel kontrollieren, Mantel aufpumpen. Fachwerkstätten können auch den gleichmäßigen Anzug aller Speichen in den Laufrädern prüfen

2. Bremsen-Check
Funktionierende Bremsen sind lebenswichtig und sollten in jedem Fall kontrolliert und gegebenenfalls in Stand gesetzt werden. Gerade nach längeren Ruhephasen sind die Bremsen unbedingt zu kontrollieren. Verschleissteile wie Bremsbeläge nötigenfalls ersetzen

3. Ketten-Check
Nach dem langen Winter kann es auch hier zu Mängeln kommen. Wurde die Kette lange nicht bewegt, können sich die Kettenschaltungen verstellen. Die Folgen sind Rattern der Kette oder ungewollte Gangwechsel. Kette reinigen und ölen

4. Licht-Check
Nachsehen, ob Scheinwerfer und Rücklicht funktionieren

5. Lenker- und Sattel-Check
Teste, ob Sattelhöhe und Sattelneigung noch optimal auf Deine Körpergröße eingestellt sind

6. Schrauben-Check
Prüfen, alle Schrauben festgezogen sind, ob zusätzlich montierte Teile sicher befestigt sind und notfalls justieren

7. E-Bike-Check
E‐Bikes werden mit Lithium‐Ionen‐Akkus betrieben. Beim Akku handelt es sich um ein Verschleißteil.  Gut für die Haltbarkeit: Akku möglichst nicht komplett leerfahren und regelmäßig, am besten nach jeder Fahrt, wieder aufzuladen. Ist der Akku verschlissen, hilft nur der Austausch eines baugleichen Modells.

8. Bekleidung
Sind Rad oder E-Bike gut auf die neue Saison vorbereitet, sollte man auch der eigenen Bekleidung etwas Aufmerksamkeit schenken. Helle Kleidung ist besser zu sehen als dunkle, buntes ist auffallender als einfarbig. Eine batteriebetriebene Stirnlampe sorgt abends für Beleuchtung. Reflektoren, die über die Kleidung gezogen werden sorgen für Sicherheit.

 

TIPP
Grundsätzlich sollten alle Räder mit einem Schloss gesichert ein, damit die Versicherung für einen Diebstahl aufkommt. Kaufunterlagen zum Fahrrad und die Rahmennummer gut aufbewahren. Wer sein Rad codieren lässt, macht Langfingern das Leben schwer. Eine Gravurmaschine oder ein spezieller Aufkleber verewigt auf dem Rahmen des Fahrrads einen verschlüsselten personenbezogenen Code, der aus einer individuellen Ziffern- und Buchstabenkombination besteht. Der Polizei ist eine sortige Eigentumszuordnung möglich. Am besten alles in einen Fahrradpass eintragen.

 

Keine Tour ohne die richtige Versicherung
Radfahren ohne Helm mag unvernünftig sein, aber es mindert den Schadensersatzanspruch im Falle eines Unfalls nicht. Auf den richtigen Versicherungsschutz sollte aber jeder Radler achten. Denn schließlich kann er nicht nur Opfer eines Unfalls werden, sondern auch selbst Schäden verursachen. Kommen dabei auch Menschen zu Schaden, kann es sehr teuer werden.


Private Haftpflicht

Wer mit einem Fahrrad unterwegs ist, sollte unbedingt haftpflichtversichert sein. Erst recht, wenn er mit einem E-Bike unterwegs ist. Mit dem Versicherer abklären, ob ein Versicherungsschutz durch die Privathaftpflicht vorhanden ist. Handelt es sich um ein S-Pedelec, ist immer eine Kfz-Haftpflichtversicherung vorgeschrieben.


Unfallversicherung

Ob Du nun mit einem Drahtesel oder einem Elektrofahrrad unterwegs bist, solltest Du über eine private Unfallversicherung verfügen. Denn die gesetzliche Unfallversicherung zahlt nur, wenn man während der Arbeit oder Schule oder auf dem Weg dorthin verunglückt. Selbstständige, nicht Berufstätige, Hausfrauen und Rentner sind zudem gar nicht gesetzlich unfallversichert.


Berufsunfähigkeit

Wer einen schweren Unfall erleidet, kommt schnell in finanzielle Nöte. Die Alternative zur privaten Unfallversicherung ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Wer etwa aufgrund eines schweren Fahrradunfalls seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, erhält dann eine monatliche Rente. Unabhängig von der Ursache.


Diebstahlschutz

Das Risiko eines Diebstahls des wertvollen Rads ist groß, vor allem in den Großstädten. Wird ein Fahrrad gestohlen, kommt in vielen Fällen die Hausratversicherung dafür auf. Aber das gilt es zu beachten: Kommt der Drahtesel aus einem verschlossenen Keller oder einer verschlossenen Garage abhanden, ist der Schaden über die Hausratpolice abgedeckt.

Wenn das Rad jedoch an der Laterne vor dem Haus bzw. an einem Fahrradständer angekettet war oder aus einem Gemeinschaftsraum entwendet wird, ist es nicht versichert. Für einen erweiterten Schutz sollte eine Zusatzklausel in die Hausratversicherung aufgenommen werden. Bei der sogenannten Fahrradklausel ist das Rad auch dann abgesichert, wenn es tagsüber an der Schule oder der Sporthalle abgestellt wird.


TIPP

Wir empfehlen, keine günstigen Seil- oder Kabelschlösser, sondern qualitativ bessere Bügel- und Kettenschlösser zu verwenden. Grundsätzlich sollte der Wert des Fahrradschlosses fünf Prozent des Fahrradwertes betragen. Noch schwerer haben es Diebe, wenn das Fahrrad an festen Gegenständen wie Laternenmasten oder Fahrradständern gesichert ist. Darüber hinaus sollte das Schloss nach unten zeigen, damit das gewaltsame Aufbrechen erschwert wird. Auch einzelne Teile des Rads sollten mit festen Verschraubungen oder anderen Sicherungsmechanismen vor Diebstahl geschützt werden, wer Schnellspanner benutzt, muss damit rechnen, dass Sattel oder Rad entfernt werden.

 

Was bezahlt die Versicherung wenn mein Rad weg ist?
Wird das Fahrrad gestohlen, ersetzt die Versicherung den Wiederbeschaffungswert. Wie viel tatsächlich erstattet wird, ist auch von der Deckungssumme der Hausratversicherung sowie dem prozentualen Anteil "Fahrradversicherung" daran abhängig. Liegt die Deckungssumme der Hausratversicherung bei 100.000 Euro und ist das Rad mit einem Prozent abgesichert, ist ein Schaden in Höhe von bis zu 1.000 Euro gedeckt.

Für die meisten Fahrräder genügt dieser Zusatzschuss, bei teureren Rädern kann der prozentuale Anteil auf bis zu drei Prozent angehoben werden. Damit das Fahrrad auch nachts zwischen 22 und 6 Uhr versichert ist, sollte auf die Nachtausschlussklausel jedoch verzichtet werden. In älteren Policen ist diese oftmals noch zu finden.

Die erste Tour
Zeit, das Rad aus dem Keller zu holen und eine Tour zu machen. Auf dem Ausflug lauern keine Gefahren!? Weit gefehlt. Schon ein Schlagloch oder der verrostete Nagel auf dem Weg, können ein vorzeitiges Aus für Deine Radtour bedeuten. Schneller als Du denkst, ist Dein Reifen platt. Ebenso könntest Du stürzen. Du hattest noch Glück, schließlich hattest Du einen Schutzhelm auf. Doch Dein Handgelenk ist wohl gebrochen. Dein Fahrrad ist auch kaputt und die komplette Felge verbogen. Das wäre erst einmal das Ende für die Radtouren im Frühling.  So schnell kann es gehen. Hast Du damit gerechnet?

 

Du fährst täglich mit dem Rad oder trainierst öfter?
Wenn Du als Rad­fah­rer oder Fuß­gän­ger ei­nen Un­fall ver­schul­det hast, dann kommt Deine Haftpflichtversicherung zum Ein­satz. Be­son­ders Fahr­rad­un­fäl­le kön­nen mit schwe­ren Ver­let­zun­gen, teil­wei­se sogar mit blei­ben­den Schä­den en­den. Da­mit ein kur­zer Mo­ment der Un­acht­sam­keit Dich fi­nan­ziell nicht aus der Bahn wirft, bietet die private Unfallversicherung oder auch die Berufsunfähigkeitsversicherung finanzielle Hilfe.

 

Du brauchst mehr Infos? Deine Versicherungen müssen überprüft und/oder aktualisiert werden? Wir checken das für Dich. Wir erklären Dir gern, wie Dein massgeschneiderter Versicherungsschutz aussieht,  wenn das Rad vor dem Biergarten oder dem Freibad gestohlen wird und wie Du Dich vor den finanziellen Folgen eines Unfalls schützt.

Als unabhängiger Makler, beraten wir Dich fair, transparent und vor allem individuell. Beratungsqualität wird bei uns großgeschrieben. Wir unterstützen Dich bei Deinen Entscheidungen und sind persönlich für Dich da. Keine Sorge, wenn Du nicht bei uns versichert bist, auch Dir steht der Check zur Verfügung. Und - wenn Du möchtest - können wir Deine bestehenden Verträge ohne Kündigung in unsere Betreuung übernehmen.

Unsere Leistungen sind für Dich kostenlos. Warum also warten? Vereinbare jetzt Deinen Termin und informiere Dich unverbindlich.


 
 

Startklar für die Radsaison
  • Information
  • Neutrale Beratung
  • Schaden Assistance
4.8

Zusammenfassung

Startklar für die Radsaison

Ich bin sehr angetan vom Service der Firma Forsbeck. Beratung steht im Vordergrund, nicht der Verkauf. Ich hab mir gute Tipps geholt, die ich nun in die Tat umsetze. Und die Schadenhilfe ist erwähnenswert. Denn ich hatte in anderer Sache einen grösseren Schaden und bekam tatsächlich persönliche Unterstützung. Hut ab!