Unfall auf dem Nürburgring

 

Einfach mal das Gaspedal bis zum Bodenblech durchdrücken und die Faszination der Rennstrecke genießen – das muss man erleben! 

Wer rennsportbegeistert ist, einen gültigen Führerschein und Geld für die Nordschleife übrig hat, kann auf der Rennstrecke ein paar Runden drehen. Bei den Touristenfahrten treffen vom VW-Bus bis zum Porsche 911 GT3 RS alles aufeinander, was fahren kann. Touristen mit Alltagsfahrzeugen, Tuner mit ihren Ringtools und Hobbyrennfahrer mit brachial schnellen Sportwagen, alle feilen auf der gefährlichsten Rennstrecke der Welt an ihren Rundenzeiten. Wer sich ein schönes Auto mit viel PS leistet, möchte die Leistung des Fahrzeugs auch mal ausprobieren. Da braucht es nicht viel, bis dem Einen oder Anderen das Talent und dann auch der Platz ausgeht.

 

Das kostet ein Crash
Bevor man sich auf die 20, 832 Kilometer lange Rennstrecke wagt, sollte man deshalb unbedingt mit seinem Versicherer klären, ob er bereit ist, das Risiko zu versichern. Guten Gewissens kann sich niemand ohne entsprechende Versicherungsklausel auf die Nordschleife begeben, denn die Rennstrecke hat ihre ganz eigenen Tücken. Dadurch sind Blechschäden nicht selten und vor allem sind sie teuer. Alle Crash´s werden von einer zahlreichen Überwachungskameras aufgezeichnet. Das kostet ein Unfall auf dem Ring:

Schaden an der Streckenbegrenzung: 150€

Einsatz Safety Car: 82€ je 30 Minuten

Abschlepper: mind. 600€

Sperrung der Nordschleife: 1350€/Std.

Als Mitglied im legendären „Bongard-Club“ musst Du ohne ensprechende Versicherung für Deine eigenen Unfallkosten aufkommen. Das ist immer dann der Fall, wenn die Versicherungsbedingungen einer KFZ-Versicherung den Versicherungsschutz für ʺTouristenfahrten auf offiziellen Rennsteckenʺ ausschließen. Dann hat ein Versicherungsnehmer, der mit seinem Fahrzeug im Rahmen eines so genannten ʺFreien Fahrensʺ auf der Nordschleife verunglückt, keinen Leistungsanspruch gegen seinen Vollkaskoversicherer.

Wenn Deine Versicherung Dich nicht fahren lassen möchte: wir machen es für die Zukunft möglich. 📌Probier´s aus und sag´s weiter …

 

Ein Unfall beim „Freien Fahren“ auf der Nordschleife des Nürburgrings kann dazu führen, daß die Vollkaskoversicherung nicht zahlt. Hier gilt es, ddas Kleingedruckte Deines Versicherers besondern aufmerksam zu lesen.

 

Bist Du nicht sicher, gib uns Deine Versicherung zum Check!

 

Unfall auf dem Nürburgring: Kein Schutz durch Vollkasko

Verunglückt ein Versicherter mit seinem Fahrzeug im Rahmen eines so genannten ʺFreien Fahrensʺ auf der Nordschleife des Nürburgrings, zahlt die Vollkaskoversicherung eventuell nicht. Maßgeblich sind die Versicherungsbedingungen der Kfz-Versicherung. Schließen sie den Versicherungsschutz für „Touristenfahrten auf offiziellen Rennstrecken“ aus, hat der Versicherungsnehmer keinen Leistungsanspruch gegen seinen Vollkaskoversicherer. Das hat das Oberlandesgericht Hamm beschlossen.

 

 

Nürburgring wird nur temporär zur „mautpflichtigen Einbahnstraße“

In dem Klageverfahren hat der Kläger die Auffassung vertreten, bei dem ʺFreien Fahrenʺ, bei dem er verunglückt sei, handle es sich nicht um eine ʺTouristenfahrtʺ im Sinne der Versicherungsbedingungen. Außerdem greife die Klausel auch deswegen nicht, weil der Nürburgring vor Fahrtbeginn von einer ʺöffentlichen Rennstreckeʺ auf eine ʺmautpflichtige Einbahnstraßeʺ umgewidmet worden sei.

 

 

„Touristenfahrt“ auf Rennstrecke war nicht versichert

Das Oberlandesgericht Hamm war anderer Ansicht. Bereits die Fahrordnung und die Sicherheitsregeln des Betreibers des Nürburgrings wählten den Begriff „Touristenfahrt“ für derartige Fahrten. Für diese Einordnung reiche es aus, dass der Nürburgring in Zeiten organisierter Veranstaltungen als ʺoffizielle Rennstreckeʺ für ein Rennen diene und außerhalb dieser Zeiten dem öffentlichen Verkehr nicht frei zugänglich sei. Die Voraussetzungen einer ʺTouristenfahrtʺ und einer ʺoffiziellen Rennstreckeʺ müssten nicht zeitgleich vorliegen.

 

Versicherer will erhöhtes Unfallrisiko ausschließen

Ein Ford-Fahrer klagte gegen die Abweisung seines Schadens mit der Begründung: Die Nürburgring-Nordschleife werde als „mautpflichtige Einbahnstraße“ und nicht als Rennstrecke bezeichnet. Das wiesen die Richter mit der Begründung ab, daß es sich um eine offizielle Rennstrecke handele , die dem öffentlichen Verkehr nicht zugänglich sei. Auch ein Nebeneinander von Tourifahrten und Rennen begründe keine Ausnahme, ebenso, daß man dort alles bis hin zum ollen Kombi mit kompletter Familie an Board finde.

Mit der Klausel bringe der Versicherer klar zum Ausdruck, dass er das Risiko von Touristenfahrten auf offiziellen Rennstrecken nicht decken wolle. Dadurch sei für einen durchschnittlichen Versicherungsnehmer erkennbar, dass der Versicherer das erhöhte Risiko von Unfällen auf Rennstrecken vom Versicherungsschutz ausschließen wolle. Da der Kläger auf einer derartigen Fahrt verunfallt sei, habe er keinen Leistungsanspruch gegen seinen Vollkaskoversicherer.

Urteil: OLG Hamm, Beschluss vom 08.03.2017, Az.: 20 U 213/16

Car Friday auf dem Ring
Car Friday ist nicht nur lauteste stille Feiertag, sondern in erster Linie Trefftag für Petrolheads auch Auftakt der neuen Motorsportsaison am Ring. Echte PS-Fans kriegen Herzrasen, Grillfleisch, Perfomance-Mdofikationen und Auspuff-Demos. Upgrades von Bremsen, Fahrwerkskomponenten, Reifen, Felgen unhd Rennkäfige werden gezeigt und bewundert. Dabeisein ist alles! Fahrt früh genug auf zum Ring, denn es staut, bis der Arzt kommt.

Fahrfehler kommen öfter vor als man denkt, nicht nur durch eigene Schuld sondern auch durch die Fahrweise der Anderen. Manchmal kommt man mit einer kleinen Kaltverformung davon, manchmal aber auch nicht. Wenn Ihr Euch zum Freien Fahren auf die Schleife begebt – guckt vorher in Eure Versicherungpolice.


Wir beraten Dich und zeigen Dir, welche Versicherungen auch dieses Risiko abdecken.  Wir sind im übrigen auch Experten für die Versicherung von Exoten und Luxusfahrzeugen, versichern auch professionelle Racedriver. Ruf uns an, wir beraten Dich gerne!

 

 


 

 

Unfall auf dem Nürburgring
  • Info
  • Beratung
  • Tarif
4.8

Empfehlung!

UNfall auf dem Nürburgring

Ich habe meine Versicherung für Tourifahrten auf dem Ring. War garnicht so aufwendig. Meine Maklerin passt jetzt auf, dass ich für Ringfahrten immer versichert bin. Merci